Marley-Pressemitteilungen Lüftungstechnik

Jetzt fliegen Sie wieder ...
12.03.2018

Frische Luft darf rein, Pollen, Kälte und Geräusche bleiben draußen. Der Marley Zuluftkanal mit Pollenschutz lässt Allergiker aufatmen – und nicht nur sie.

Das Frühjahr und der Sommer ist für Pollenallergiker die schwierigste Zeit, weil dann die meisten Blütenpollen unterwegs sind. Während der Zeit des Pollenflugs sind geöffnete Fenster für die Betroffenen tabu. Doch frische Luft ist nötig – für unsere Gesundheit und zum Schutz der Bausubstanz.

Nichts als frische, klare Luft
Der Zuluftkanal mit Pollenschutz von Marley bietet eine unkomplizierte Lösung für das Problem. Er sorgt im Wohn-, Schlaf- oder Essraum für eine kontinuierliche Frischluftzufuhr. Pollen von zehn bis 100 µm bleiben dank des integrierten Pollenschutzes (Klasse G4) draußen. Der Pollenfilter ist problemlos zu entnehmen und lässt sich – wenn nötig – leicht austauschen.

Auch Kälte und Lärm bleiben außen vor
Der innovative Zuluftkanal kann aber noch mehr: Der neuartige Isolierverschluss lässt keine Kälte einströmen. Bei geschlossener Zuluftblende wird ein Luftvolumen hermetisch eingeschlossen, sodass keine Kältebrücke entstehen kann. Die spezielle Schaumstoff-Innenverkleidung dämmt Außengeräusche und verhindert die Bildung von Kondenswasser.
Der Zuluftkanal ist mit Hilfe eines Kernbohrers einfach einzubauen und passt für Wandstärken von 25 bis 58 Zentimeter. Damit ist er auch für gedämmte Außenwände geeignet.


Die Mauerdurchführung, die mehr kann: Frischluftzufuhr mit integriertem Pollenschutz. Foto: Marley

Der Abdruck ist kostenlos, um Belegexemplare wird gebeten:
Fassmer-Marketing GmbH, Marktstraße 64, 31303 Burgdorf.
www.fassmer-marketing.de
Gerade jetzt ist es wichtig zu lüften - aber richtig!
15.12.2017

Frische Luft trägt entscheidend zu einem gesunden Wohnklima bei. Wird verbrauchte Raumluft nicht kontinuierlich durch frische Luft ersetzt, kann es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und auch zu Schäden an der Bausubstanz kommen. Auch und gerade in der kalten Jahreszeit muss regelmäßig gelüftet werden – und zwar richtig. Fenster über längere Zeit gekippt zu lassen, erhöht den Energieverbrauch und damit die Heizkosten. Marley bietet innovative Lüftungslösungen, die sich miteinander kombinieren lassen und problemlos nachgerüstet werden können.

Funktionierende Entlüftung für Bad und Küche
In Räumen wie Badezimmer oder der Toilette muss regelmäßig gelüftet werden, um Schimmelbildung vorzubeugen oder unliebsame Gerüche zu beseitigen. Besonders in innen liegenden Bädern ohne Fenster ist eine funktionierende und aufeinander abgestimmte Be- und Entlüftung wichtig. Im Marley Sortiment gibt es dafür den geeigneten Ventilator – passend zur Größe und Art des zu entlüftenden Raums. Die Küche ist häufig der Lebensmittelpunkt eines Hauses. Beim Kochen entstehen schnell unangenehme Küchenschwaden. Abhilfe schaffen hier Dunstabzugshaube und ein effektives Entlüftungssystem wie die Marley Flachkanäle, Rundrohre und Mauerdurchführungen aus hochwertigem und schwerentflammbarem Kunststoff, die die Abluft schnell und sicher nach draußen leiten. Mit ihrer strömungsgünstigen Form unterstützen sie zudem die Förderleistung der Dunstabzugshaube und lassen sich einfach und schnell verlegen.

Zuluft nicht vergessen
Abluft braucht Zuluft! Deshalb ist der Einbau von Tür- oder Zuluftgittern unverzichtbar. Im Wohn-, Schlaf- oder Essraum sorgt zum Beispiel der Marley Zuluftkanal für frische Luft: Ein integrierter Pollenfilter gewährleistet, dass die Zuluft nicht nur frisch, sondern auch staub- und pollenfrei ist. Zudem lässt der innovative Isolierverschluss keine Kälte einströmen. Im geschlossenen Zustand wird ein Luftvolumen hermetisch eingeschlossen, sodass keine Wärmebrücke entstehen kann. Ideal für Wohn- und Schlafräume in wärmegedämmten Häusern ist der Marley Frischluft-Wärmetauscher: Das dezentrale Lüftungssystem speichert die Wärme der Abluft in einem Keramikelement und gibt sie dann an die gefilterte einströmende Frischluft ab, dabei wird Wärme bis zu 85% zurückgewonnen. Weitere Informationen zum kontrollierten und energiesparenden Lüften gibt es unter www.marley.de.


Jedes Haus besteht aus drei Lüftungsbereichen. Im Zuluftbereich gelangt frische Luft durch Zuluftöffnungen geräuschlos und zugfrei in Wohn- und Schlafräume. Im Überströmbereich verteilt sich die frische Luft und gelangt durch Türgitter in weitere Räume. Im Abluftbereich wird die verbrauchte Luft aus dem Haus gefördert – zum Beispiel mit der Dunstabzugshaube in der Küche oder einem Ventilator im Bad. Illustration: Marley


Ideal für Wohn- und Schlafräume in wärmegedämmten Häusern ist der Marley Frischluft-Wärmetauscher: Die Wärme der Abluft wird in einem Keramikelement gespeichert und dann an die einströmende Frischluft abgegeben. Foto: Marley


Im Kinderzimmer sorgt zum Beispiel der Marley Zuluftkanal für frische Luft: Ein integrierter Pollenfilter gewährleistet, dass die Zuluft nicht nur frisch, sondern auch staub- und pollenfrei ist. Foto: Marley

Der Abdruck ist kostenlos, um Belegexemplare wird gebeten:
Fassmer-Marketing GmbH, Marktstraße 64, 31303 Burgdorf.
www.fassmer-marketing.de
Der Lärm bleibt außen vor
23.11.2017

Lärm von draußen dringt zumeist durch Fenster, aber auch durch Mauerdurchführungen ins Innere. Marley bringt deshalb jetzt eine Schallschutzblende für Mauerdurchführungen auf den Markt, die Außengeräusche um 32 Dezibel reduziert und problemlos nachgerüstet werden kann.

Mehr als zwei Drittel der Bundesbürger fühlen sich durch laute Geräusche oder Lärm belästigt oder sogar in ihrem gesundheitlichen Wohlbefinden beeinträchtigt. Neben den Lärmbelästigungen von innen, die – in Mehrfamilienhäusern – von den Nachbarn verursacht werden, fühlen sich Menschen vor allem durch den Lärm, der von außen kommt, erheblich gestört. Kein Wunder: Ab einem Dauerschallpegel von 60 Dezibel treten Stressreaktionen im Schlaf auf, ab 80 Dezibel kann die Gesundheit leiden. Kinderschreien weist einen Schallpegel von 70 Dezibel auf, normaler Verkehrslärm hat einen Schallpegel von 75 bis 80 Dezibel und ein Lkw bringt es sogar auf 90 Dezibel. Der Lärm von draußen dringt zumeist durch die Fenster ein, gelangt aber auch durch Mauerdurchführungen ins Innere, die für einen kontinuierlichen Zustrom von Frischluft sorgen. Die neue Marley Schallschutzblende für Mauerdurchführungen reduziert die Außengeräusche um 32 Dezibel und sorgt so dafür, dass zum Beispiel Geschrei und Verkehrslärm deutlich leiser wahrgenommen werden – wie Flüstern oder leise Musik.

Ideal für die Nachrüstung
Die Marley Schallschutzblende kann ganz einfach nachgerüstet werden und bei einer vorhandenen Mauerdurchführung das alte Gitter ohne Schallschutz ersetzen. Die Schallschutzblende kann an Rohre mit Durchmessern von 80 bis 140 Millimetern problemlos angeschlossen werden. Dübel, Schrauben und Dichtung gehören zum Lieferumfang. Die Schallschutzblende besteht aus robustem Kunststoff, ist UV-beständig, wasser- und schlagfest. Die weiße Hochglanz- Oberfläche verleiht ihr eine hochwertige Optik. Die Blende verfügt dazu über ein Fliegengitter, sodass nicht nur der Lärm draußen bleibt, sondern auch die lästigen Insekten.


Die neue Marley Schallschutzblende für Mauerdurchführungen reduziert den Lärm von draußen um 32 Dezibel. Das integrierte Fliegengitter schützt vor lästigen Insekten.


Die Schallschutzblende kann problemlos nachgerüstet und an Rohre mit Durchmessern von 80 bis 140 Millimeter angeschlossen werden.

Der Abdruck ist kostenlos, um Belegexemplare wird gebeten:
Fassmer-Marketing GmbH, Marktstraße 64, 31303 Burgdorf.
www.fassmer-marketing.de
Das neue Heiz-Spar-Set von Marley
08.11.2017

Optimale Wärmeverteilung, geringere Heizkosten und ein angenehmes Wohnklima
Rund 70 Prozent des Energieverbrauchs im Bereich Wohnen entfallen auf das Heizen. Angesichts steigender Energiepreise fragen die Haus-und Wohnungseigentümer verstärkt Produkte nach, die ihnen helfen, die Heizkosten zu senken und außerdem leicht nachträglich eingebaut werden können. Mit seinem Heiz-Spar-Set hat Marley jetzt ein solches Produkt auf den Markt gebracht. In die Innenwand eingebaut transportiert es die warme Luft aus einem geheizten Zimmer in einen angrenzenden kalten Raum und erwärmt diesen mit. Auf diese Weise kann auch in der Übergangszeit die angenehme Wärme eines Kaminofens für benachbarte Räume (z.B. einen Flur) genutzt werden. Das Heiz-Spar-Set spart aber nicht nur Heizkosten, sondern sorgt auch generell für ein gutes Wohnklima. Denn kühlen Räume zu sehr aus, kann Feuchtigkeit an den Wänden kondensieren und es besteht die Gefahr von Schimmelbildung.

Leise und effizient
Neben einem flüsterleisen und effizient arbeitenden Innenventilator umfasst das Heiz-Spar-Set ein Lüftungsrohr, eine Fernbedienung und eine Controller-Box mit Funk-Modul sowie zwei Abluft-Tellerventile und das dazugehörige Zubehör. Der Innenventilator verfügt über neun Leistungsstufen für ein Luftvolumen von 21 bis 51 Kubikmeter pro Stunde, dennoch verbraucht er maximal nur 2,5 Watt. Die Leistungsstufen werden über die Fernbedienung gesteuert. Mit einer Einbautiefe von nur elf Zentimetern ist das Heiz-Spar-Set auch für dünne Innenwände geeignet. Die Montage ist für den geübten Do-it-Yourselfer kein Problem, denn die Marley-Produkte sind optimal auf die Bedürfnisse von Heimwerkern zugeschnitten.


Mit dem neuen Heiz-Spar-Set trägt Marley dem Wunsch der Verbraucher nach Produkten Rechnung, die ihm helfen die Heizkosten zu senken. Es ist auch für dünne Wände geeignet und leicht einzubauen.

Der Abdruck ist kostenlos, um Belegexemplare wird gebeten:
Fassmer-Marketing GmbH, Marktstraße 64, 31303 Burgdorf.
www.fassmer-marketing.de
Kaminfeuer: Sehr beliebt, aber nicht ganz ungefährlich
16.10.2017

So behaglich ein Kaminfeuer auch ist, ohne ausreichende Belüftung kann es zu einer tödlichen Gefahr werden. Der vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) geprüfte und zugelassene Marley Zuluft-Wächter stellt die lebensnotwendige Frischluftzufuhr sicher.

Ein flackerndes Kaminfeuer ist der Inbegriff der Gemütlichkeit. Selbst diejenigen, die über keinen Schornstein verfügen, wollen nicht länger auf behagliche Kaminabende verzichten und stellen einen Ethanol-Kamin auf. Laut DIN Norm 4734 „Dekorative Feuerstellen für flüssige Brennstoffe" müssen die Käufer solcher Kamine eindeutig erkennen können, dass die Geräte nicht als Heizgerät und nur in belüfteten Räumen verwendet werden dürfen. Doch auch beim Betrieb eines ‚echten‘ Kamins, in dem ein wärmendes Holzfeuer flackert, muss in bestimmten Situationen eine ausreichende Frischluftzufuhr gewährleistet sein. Nämlich dann, wenn ein Kamin oder Kaminofen gleichzeitig mit einem Abluftgerät wie Dunstabzugshaube oder Abluft-Wäschetrockner betrieben wird. Ohne ausreichende Zuluft kann ein gefährlicher Unterdruck im Wohnraum entstehen, der die Verbrennungsgase des Holzfeuers in den Raum einströmen lässt. Deshalb verlangt die Feuerungsverordnung {§4(2)}, dass eine Sicherheitseinrichtung wie der Marley Zuluftwächter vorhanden sein muss. Er sorgt z.B. dafür, dass sich Abluft-Dunstabzugshauben nur bei geöffnetem Fenster einschalten lassen.

DIBt-Zulassung erforderlich
Das geruchlose und unsichtbare Kohlenmonoxid kann zum Erstickungstod führen, sodass eine lebensbedrohliche Situation entstehen kann, wenn diese Sicherheitseinrichtung versagt. Deshalb muss diese nach Angaben des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) geprüft und zugelassen sein – so wie der Marley Zuluftwächter.



Der über Funk gesteuerte Marley Zuluft-Wächter ist vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) geprüft und zugelassen. Er bietet ein Maximum an Sicherheit bei minimalem Installationsaufwand. Foto: Marley


Ein flackerndes Kaminfeuer ist der Inbegriff der Gemütlichkeit. Werden Kamin oder Kaminofen gleichzeitig mit einem Abluftgerät wie Dunstabzugshaube oder Abluft-Wäschetrockner betrieben, muss eine ausreichende Frischluftzufuhr gewährleistet sein.

Der Abdruck ist kostenlos, um Belegexemplare wird gebeten:
Fassmer-Marketing GmbH, Marktstraße 64, 31303 Burgdorf.
www.fassmer-marketing.de
Intelligent lüften im wärmegedämmten Haus
05.10.2017

Wer dämmt, darf die Lüftung nicht vergessen. Der Marley Frischluft-Wärmetauscher sorgt für eine kontrollierte Lüftung und hilft obendrein Heizenergie zu sparen. Denn bis zu 85 Prozent Raumwärme werden zurückgewonnen. Dafür sorgen ein innovatives Keramikelement und der eingebaute Ventilator, der in seiner Laufrichtung umkehrbar ist.

Das Gebot der Stunde heißt Energie sparen – sowohl durch den Einsatz energieeffizienter Geräte als auch durch wärmegedämmte Häuser. Energetische Sanierungsmaßnahmen wie die Erneuerung der Fenster oder die Dämmung des Dachbodens führen jedoch zu einer höheren Luftdichtheit des Gebäudes. Deshalb muss derjenige, der dämmt, auch an eine Lüftung denken. Aber: Bei geöffnetem Fenster gehen Wärme und teure Heizenergie verloren; auch können störende Geräusche von draußen eindringen. Die Lösung: der Marley Frischluft-Wärmetauscher. Er ist die ideale Ergänzung für Energiesparmaßnahmen am Haus.

Kontinuierlich Lüften und Heizenergie sparen
In Wohnräumen sorgt der Marley Frischluft-Wärmetauscher für eine kontinuierliche Grundlüftung. So werden zu viel Feuchtigkeit und Schimmelpilzbildung vermieden und damit die Bausubstanz sowie die Gesundheit der Bewohner geschützt. Darüber hinaus hilft der Marley Frischluft-Wärmetauscher Heizenergie zu sparen. Denn das Gerät speichert bis zu 85 Prozent der Wärmeenergie der ausströmenden verbrauchten Luft in einem Keramikelement. Nach 70 Sekunden ändert der Ventilator seine Förderrichtung. Die einströmende kalte Frischluft wird nun durch den erwärmten Keramikblock geleitet und so erwärmt. Durch die besonders große Oberfläche der Wabenstruktur des Keramikelements kann in kurzer Zeit viel Wärme aufgenommen und wieder abgegeben werden.

Optimaler Wirkungsgrad im Dialogbetrieb
Für den optimalen Wirkungsgrad des Marley Frischluft-Wärmetauschers werden zwei Geräte als Funktionseinheit betrieben. Beide Geräte kommunizieren per Funk untereinander. Während ein Gerät für frische Zuluft sorgt, fördert das zweite Gerät gleichzeitig die verbrauchte Luft nach draußen. Nach 70 Sekunden ändern die Ventilatoren die Richtung. Der wartungsfreie Ventilator des Frischluft-Wärmetauschers verfügt über drei Leistungsstufen, arbeitet flüsterleise und überzeugt dabei durch geringen Stromverbrauch (3, 4.5 oder 7 Watt). Die Leistungsstufen lassen sich mit der Fernbedienung wählen, die im Lieferumfang enthalten ist.

Leise im Betrieb und effektiver Schallschutz
In jeder Leistungsstufe arbeitet der Marley Frischluft-Wärmetauscher dank niedriger Eigengeräusche ausgesprochen leise und ist im Betrieb nahezu nicht hörbar. Zudem gewährleistet die Schalldämmung des Wärmetauschers, die der Fenster-Schallschutzklasse 3 nach VDI 2719 entspricht, ein ruhiges Wohnen ohne störenden Lärm von außen.

Für verschiedene Wandstärken geeignet
Die Mauerdurchführung kann gekürzt werden und ist damit für Außenwandstärken von 28 bis 50 Zentimetern geeignet. Die dekorative Innenblende passt sich unauffällig jeder Einrichtung an. Dank einer Abtropfkante schützt die UV-beständige Außenhaube die Hauswand vor unschönen Wasserspuren. Ein austauschbarer G3 Filter sorgt für saubere Frischluft.


Der Marley Frischluft-Wärmetauscher gewährleistet eine kontinuierliche und kontrollierte Raumlüftung und hält dabei bis zu 85 Prozent der Raumwärme im Haus. Der optimale Wirkungsgrad wird erreicht, wenn zwei Geräte als Funktionseinheit betrieben werden. Foto: Marley


Dank kürzbarer Mauerdurchführung ist der Marley Frischluft-Wärmetauscher für Außenwandstärken von 28 bis 50 Zentimetern geeignet. Ein austauschbarer G3 Filter sorgt für saubere Frischluft. Die Fernbedienung macht die Installation einer zusätzlichen Steuerung überflüssig. Foto: Marley


Von außen punktet der Marley Frischluft-Wärmetauscher mit modernem, zeitlosem Design. Die Außenhaube ist UV-beständig und schützt die Hauswand vor unschönen Wasserspuren. Foto: Marley

Der Abdruck ist kostenlos, um Belegexemplare wird gebeten:
Fassmer-Marketing GmbH, Marktstraße 64, 31303 Burgdorf.
www.fassmer-marketing.de
Feuchter Keller im Sommer? Nicht, wenn richtig gelüftet wird!
24.08.2017

Sommerkondensation bezeichnen Fachleute das Phänomen, dass warme Sommerluft in Kellern Feuchtigkeit erzeugt. Um feuchte Wände und damit Schimmel zu vermeiden, muss der Keller dann gelüftet werden, wenn es draußen kälter ist als im Keller – nämlich nachts bis früh morgens. Hilfreich hierbei: ein Ventilator mit Zeitschaltuhr.

Eigentlich ist es ein ganz vernünftiger Gedanke, die warme Sommerluft in den Keller strömen zu lassen. Doch was für den oberirdisch gelegenen Teil des Hauses richtig ist, erzeugt im Souterrain Feuchtigkeit. Denn die von der Sonne aufgewärmte Luft führt viel Feuchtigkeit mit sich. Beim Kontakt mit den Kellerwänden, die durch das umgebende Erdreich relativ kalt sind, kühlt die warme Luft ab und kann dann nicht mehr so viel Wasser tragen. Sie muss also Feuchtigkeit abgeben, und der Dampf kondensiert auf der Wandoberfläche. Die Folge: Die Wände im Keller werden nicht trockener, sondern feuchter – und damit zum Nährboden für Schimmelpilze. Schimmelpilzbefall ist aber auch im Keller ein ernst zu nehmendes Problem. Er kann das Mauerwerk schädigen und beim Menschen Atemwegsbeschwerden, Kopfschmerzen, Hautreaktionen und rheumaähnliche Gelenkschmerzen hervorrufen.
Um die Feuchtigkeit zu reduzieren und so das Schimmelpilzrisiko zu minimieren, müssen die Kellerräume mit kalter Luft statt mit warmer versorgt werden: denn kalte Luft, die sich erwärmt, kann Feuchtigkeit aufnehmen. Deshalb ist die beste Zeit zum Lüften dann, wenn draußen möglichst niedrigere Temperaturen herrschen als drinnen, im Sommer also von 1.00 Uhr nachts bis 5.00 Uhr in der Frühe. Am einfachsten geht dies mithilfe eines Ventilators mit Zeitschaltuhr, der die Luft aus dem Keller nach draußen befördert. Die durch Kellerfenster oder Lüftungsdurchlässe nachströmende kalte Luft erwärmt sich und nimmt dabei Feuchtigkeit auf. Wichtig ist, dass der Ventilator nicht warme Luft aus dem Haus, sondern kalte Luft von draußen direkt in den Keller saugt. Deshalb müssen die Türen vom Keller zum Obergeschoss geschlossen gehalten werden. Ideal für diese Aufgabe ist ein Ventilator aus der Marley „Classic“ Serie: Der Ventilator arbeitet leise, stört also nicht im Schlaf und verbraucht nur wenig Strom.


Ein Ventilator aus der Marley „Classic“ Serie ist ideal fürs nächtliche Lüften in Kellerräumen: Er arbeitet nicht nur stromsparend, sondern auch leise, sodass die nächtliche Ruhe nicht gestört wird.

Der Abdruck ist kostenlos, um Belegexemplare wird gebeten:
Fassmer-Marketing GmbH, Marktstraße 64, 31303 Burgdorf.
www.fassmer-marketing.de
Jetzt fliegen sie wieder ...
12.03.2018

Frische Luft darf rein, Pollen, Kälte und Geräusche bleiben draußen. Der Marley Zuluftkanal mit Pollenschutz lässt Allergiker aufatmen – und nicht nur sie.

Das Frühjahr und der Sommer ist für Pollenallergiker die schwierigste Zeit, weil dann die meisten Blütenpollen unterwegs sind. Während der Zeit des Pollenflugs sind geöffnete Fenster für die Betroffenen tabu. Doch frische Luft ist nötig – für unsere Gesundheit und zum Schutz der Bausubstanz.

Nichts als frische, klare Luft
Der Zuluftkanal mit Pollenschutz von Marley bietet eine unkomplizierte Lösung für das Problem. Er sorgt im Wohn-, Schlaf- oder Essraum für eine kontinuierliche Frischluftzufuhr. Pollen von zehn bis 100 µm bleiben dank des integrierten Pollenschutzes (Klasse G4) draußen. Der Pollenfilter ist problemlos zu entnehmen und lässt sich – wenn nötig – leicht austauschen.

Auch Kälte und Lärm bleiben außen vor
Der innovative Zuluftkanal kann aber noch mehr: Der neuartige Isolierverschluss lässt keine Kälte einströmen. Bei geschlossener Zuluftblende wird ein Luftvolumen hermetisch eingeschlossen, sodass keine Kältebrücke entstehen kann. Die spezielle Schaumstoff-Innenverkleidung dämmt Außengeräusche und verhindert die Bildung von Kondenswasser.
Der Zuluftkanal ist mit Hilfe eines Kernbohrers einfach einzubauen und passt für Wandstärken von 25 bis 58 Zentimeter. Damit ist er auch für gedämmte Außenwände geeignet.


Die Mauerdurchführung, die mehr kann: Frischluftzufuhr mit integriertem Pollenschutz.


Endlich sorglos aufatmen! Der Marley Zuluftkanal mit Pollenfilter sorgt für frische Luft. Pollen, Kälte und Lärm bleiben draußen. Foto: Marley

Der Abdruck ist kostenlos, um Belegexemplare wird gebeten:
Fassmer-Marketing GmbH, Marktstraße 64, 31303 Burgdorf.
www.fassmer-marketing.de
Moderne Lüftungstechnik für ein gesundes Raumklima
13.09.2016

Für jeden Lüftungsbereich hat Marley die passende Lösung
Frische Luft trägt entscheidend zu einem gesunden Wohnklima bei. Wird verbrauchte Raumluft nicht kontinuierlich durch frische Luft ersetzt, kann es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und auch zu Schäden an der Bausubstanz kommen. Besonders in energetisch sanierten Gebäuden fehlt der notwendige Luftaustausch, um feuchte, verbrauchte Luft nach draußen und frische Luft in den Wohnraum zu transportieren. Marley bietet innovative Lüftungslösungen, die sich miteinander kombinieren lassen und problemlos nachgerüstet werden können.

Funktionierende Entlüftung für Bad und Küche
Gerade in Räumen wie Badezimmer oder der Toilette muss regelmäßig gelüftet werden, um Schimmelbildung vorzubeugen oder unliebsame Gerüche zu beseitigen. Besonders in innen liegenden Bädern ohne Fenster ist eine funktionierende und aufeinander abgestimmte Be- und Entlüftung wichtig. Im Marley Sortiment gibt es dafür den geeigneten Ventilator – passend zur Größe und Art des zu entlüftenden Raums. Die Küche ist häufig der Lebensmittelpunkt eines Hauses. Beim Kochen entstehen schnell unangenehme Küchenschwaden. Abhilfe schaffen hier Dunstabzugshaube und ein effektives Entlüftungssystem wie die Marley Flachkanäle, Rundrohre und Mauerdurchführungen aus hochwertigem und schwerentflammbarem Kunststoff, die die Abluft schnell und sicher nach draußen leiten. Mit ihrer strömungsgünstigen Form unterstützen sie zudem die Förderleistung der Dunstabzugshaube und lassen sich einfach und schnell verlegen.

Zuluft nicht vergessen
Abluft braucht Zuluft! Deshalb ist der Einbau von Tür- oder Zuluftgittern unverzichtbar. Im Wohn-, Schlaf- oder Essraum sorgt zum Beispiel der Marley Zuluftkanal für frische Luft: Ein integrierter Pollenfilter gewährleistet, dass die Zuluft nicht nur frisch, sondern auch staub- und pollenfrei ist. Zudem lässt der innovative Isolierverschluss keine Kälte einströmen. Im geschlossenen Zustand wird ein Luftvolumen hermetisch eingeschlossen, sodass keine Wärmebrücke entstehen kann. Ideal für Wohn- und Schlafräume in wärmegedämmten Häusern ist der Marley Frischluft-Wärmetauscher: Das dezentrale Lüftungssystem speichert die Wärme der Abluft in einem Keramikelement und gibt sie dann an die gefilterte einströmende Frischluft ab, dabei wird Wärme bis zu 85% zurückgewonnen. Weitere Informationen zum kontrollierten und energiesparenden Lüften gibt es unter www.marley.de.


Jedes Haus besteht aus drei Lüftungsbereichen. Im Zuluftbereich gelangt frische Luft durch Zuluftöffnungen geräuschlos und zugfrei in Wohn- und Schlafräume. Im Überströmbereich verteilt sich die frische Luft und gelangt durch Türgitter in weitere Räume. Im Abluftbereich wird die verbrauchte Luft aus dem Haus gefördert – zum Beispiel mit der Dunstabzugshaube in der Küche oder einem Ventilator im Bad.


Ideal für Wohn- und Schlafräume in wärmegedämmten Häusern ist der Marley Frischluft-Wärmetauscher: Die Wärme der Abluft wird in einem Keramikelement gespeichert und dann an die einströmende Frischluft abgegeben.


Im Kinderzimmer sorgt zum Beispiel der Marley Zuluftkanal für frische Luft: Ein integrierter Pollenfilter gewährleistet, dass die Zuluft nicht nur frisch, sondern auch staub- und pollenfrei ist.

Der Abdruck ist kostenlos, um Belegexemplare wird gebeten:
Fassmer-Marketing GmbH, Marktstraße 64, 31303 Burgdorf.
www.fassmer-marketing.de
Jetzt fliegen sie wieder ...
05.04.2016

Frische Luft darf rein, Pollen, Kälte und Geräusche bleiben draußen. Der Marley Zuluftkanal mit Pollenschutz lässt Allergiker aufatmen – und nicht nur sie.

Das Frühjahr und der Sommer ist für Pollenallergiker die schwierigste Zeit, weil dann die meisten Blütenpollen unterwegs sind. Während der Zeit des Pollenflugs sind geöffnete Fenster für die Betroffenen tabu. Doch frische Luft ist nötig – für unsere Gesundheit und zum Schutz der Bausubstanz.

Nichts als frische, klare Luft
Der Zuluftkanal mit Pollenschutz von Marley bietet eine unkomplizierte Lösung für das Problem. Er sorgt im Wohn-, Schlaf- oder Essraum für eine kontinuierliche Frischluftzufuhr. Pollen von zehn bis 100 µm bleiben dank des integrierten Pollenschutzes (Klasse G4) draußen. Der Pollenfilter ist problemlos zu entnehmen und lässt sich – wenn nötig – leicht austauschen.

Auch Kälte und Lärm bleiben außen vor
Der innovative Zuluftkanal kann aber noch mehr: Der neuartige Isolierverschluss lässt keine Kälte einströmen. Bei geschlossener Zuluftblende wird ein Luftvolumen hermetisch eingeschlossen, sodass keine Kältebrücke entstehen kann. Die spezielle Schaumstoff-Innenverkleidung dämmt Außengeräusche und verhindert die Bildung von Kondenswasser.
Der Zuluftkanal ist mit Hilfe eines Kernbohrers einfach einzubauen und passt für Wandstärken von 25 bis 58 Zentimeter. Damit ist er auch für gedämmte Außenwände geeignet.


Die Mauerdurchführung, die mehr kann: Frischluftzufuhr mit integriertem Pollenschutz.


Endlich sorglos aufatmen! Der Marley Zuluftkanal mit Pollenfilter sorgt für frische Luft. Pollen, Kälte und Lärm bleiben draußen. Foto: Marley

Der Abdruck ist kostenlos, um Belegexemplare wird gebeten:
Fassmer-Marketing GmbH, Marktstraße 64, 31303 Burgdorf.
www.fassmer-marketing.de

Links:

Intelligent lüften im wärmegedämmten Haus
28.01.2015

Wer dämmt, darf die Lüftung nicht vergessen. Der Marley Frischluft-Wärmetauscher sorgt für eine kontrollierte Lüftung und hilft obendrein Heizenergie zu sparen. Denn bis zu 85 Prozent Raumwärme werden zurückgewonnen. Dafür sorgen ein innovatives Keramikelement und der eingebaute Ventilator, der in seiner Laufrichtung umkehrbar ist.

Das Gebot der Stunde heißt Energie sparen – sowohl durch den Einsatz energieeffizienter Geräte als auch durch wärmegedämmte Häuser. Energetische Sanierungsmaßnahmen wie die Erneuerung der Fenster oder die Dämmung des Dachbodens führen jedoch zu einer höheren Luftdichtheit des Gebäudes. Deshalb muss derjenige, der dämmt, auch an eine Lüftung denken. Aber: Bei geöffnetem Fenster gehen Wärme und teure Heizenergie verloren; auch können störende Geräusche von draußen eindringen. Die Lösung: der Marley Frischluft-Wärmetauscher. Er ist die ideale Ergänzung für Energiesparmaßnahmen am Haus.

Kontinuierlich Lüften und Heizenergie sparen
In Wohnräumen sorgt der Marley Frischluft-Wärmetauscher für eine kontinuierliche Grundlüftung. So werden zu viel Feuchtigkeit und Schimmelpilzbildung vermieden und damit die Bausubstanz sowie die Gesundheit der Bewohner geschützt. Darüber hinaus hilft der Marley Frischluft-Wärmetauscher Heizenergie zu sparen. Denn das Gerät speichert bis zu 85 Prozent der Wärmeenergie der ausströmenden verbrauchten Luft in einem Keramikelement. Nach 70 Sekunden ändert der Ventilator seine Förderrichtung. Die einströmende kalte Frischluft wird nun durch den erwärmten Keramikblock geleitet und so erwärmt. Durch die besonders große Oberfläche der Wabenstruktur des Keramikelements kann in kurzer Zeit viel Wärme aufgenommen und wieder abgegeben werden.

Optimaler Wirkungsgrad im Dialogbetrieb
Für den optimalen Wirkungsgrad des Marley Frischluft-Wärmetauschers werden zwei Geräte als Funktionseinheit betrieben. Beide Geräte kommunizieren per Funk untereinander. Während ein Gerät für frische Zuluft sorgt, fördert das zweite Gerät gleichzeitig die verbrauchte Luft nach draußen. Nach 70 Sekunden ändern die Ventilatoren die Richtung. Der wartungsfreie Ventilator des Frischluft-Wärmetauschers verfügt über drei Leistungsstufen, arbeitet flüsterleise und überzeugt dabei durch geringen Stromverbrauch (3, 4.5 oder 7 Watt). Die Leistungsstufen lassen sich mit der Fernbedienung wählen, die im Lieferumfang enthalten ist.

Leise im Betrieb und effektiver Schallschutz
In jeder Leistungsstufe arbeitet der Marley Frischluft-Wärmetauscher dank niedriger Eigengeräusche ausgesprochen leise und ist im Betrieb nahezu nicht hörbar. Zudem gewährleistet die Schalldämmung des Wärmetauschers, die der Fenster-Schallschutzklasse 3 nach VDI 2719 entspricht, ein ruhiges Wohnen ohne störenden Lärm von außen.

Für verschiedene Wandstärken geeignet
Die Mauerdurchführung kann gekürzt werden und ist damit für Außenwandstärken von 28 bis 50 Zentimetern geeignet. Die dekorative Innenblende passt sich unauffällig jeder Einrichtung an. Dank einer Abtropfkante schützt die UV-beständige Außenhaube die Hauswand vor unschönen Wasserspuren. Ein austauschbarer G3 Filter sorgt für saubere Frischluft.


Der Marley Frischluft-Wärmetauscher gewährleistet eine kontinuierliche und kontrollierte Raumlüftung und hält dabei bis zu 85 Prozent der Raumwärme im Haus. Der optimale Wirkungsgrad wird erreicht, wenn zwei Geräte als Funktionseinheit betrieben werden. Foto: Marley


Dank kürzbarer Mauerdurchführung ist der Marley Frischluft-Wärmetauscher für Außenwandstärken von 28 bis 50 Zentimetern geeignet. Ein austauschbarer G3 Filter sorgt für saubere Frischluft. Die Fernbedienung macht die Installation einer zusätzlichen Steuerung überflüssig. Foto: Marley


Von außen punktet der Marley Frischluft-Wärmetauscher mit modernem, zeitlosem Design. Die Außenhaube ist UV-beständig und schützt die Hauswand vor unschönen Wasserspuren. Foto: Marley

Der Abdruck ist kostenlos, um Belegexemplare wird gebeten:
Fassmer-Marketing GmbH, Marktstraße 64, 31303 Burgdorf.
www.fassmer-marketing.de

Links:

Gerade jetzt wichtig: Lüften, aber gewusst wie!
28.11.2013

Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit muss gelüftet werden – und zwar richtig. Fenster über längere Zeit angekippt zu lassen, erhöht den Energieverbrauch und damit die Heizkosten. Intelligente Lüftungssysteme helfen dabei, richtig und energiesparend zu lüften. Und: Sie lassen sich problemlos nachrüsten.

Bis zu acht Liter Feuchtigkeit entstehen täglich in einem Drei-Personen-Haushalt zum Beispiel durch Duschen und Kochen sowie durch Zimmerpflanzen. Niemand will zum Fenster hinaus heizen, aber wenn jetzt in der kalten Jahreszeit nicht ausreichend gelüftet wird, kann das böse Folgen haben. Denn permanent zu hohe Luftfeuchtigkeit in geschlossenen Räumen ist eine wesentliche Ursache für Schimmelpilz – mit der Gefahr für Schäden am Mauerwerk und an der Gesundheit, wie Atemwegsbeschwerden, Kopfschmerzen und Hautreaktionen.
Deshalb muss gelüftet werden, und zwar zwei- bis dreimal täglich bei weit geöffneten Fenstern. Im Winter jeweils fünf bis zehn Minuten, im Frühjahr und Herbst jeweils 15 bis 30 Minuten. Schlaf- und Kinderzimmer werden direkt nach dem Aufstehen gelüftet, und zwar mit offenen Innentüren und geöffneten Fenstern in gegenüberliegenden Zimmern. Küche und Bad müssen unmittelbar nach dem Duschen, Baden, Kochen oder Wischen der Fußböden gelüftet. Dabei sollten die Innentüren geschlossen bleiben.

Komfortabel, intelligent und energiesparend
Bequemer wird das richtige Lüften mit intelligenten und energiesparenden Lüftungslösungen wie sie zum Beispiel von Marley angeboten werden. Im Zuluftbereich, das heißt im Wohn-, Schlaf- oder Esszimmer, sorgt zum Beispiel der Marley Zuluftkanal für frische Luft. Ein integrierter Pollenfilter gewährleistet, dass die Zuluft nicht nur frisch, sondern auch staub- und pollenfrei ist. Im geschlossenen Zustand lässt der innovative Isolierverschluss keine Kälte einströmen. Dabei wird ein Luftvolumen hermetisch eingeschlossen, sodass keine Wärmebrücke entstehen kann.
Im Abluftbereich, das heißt in Bad und Hauswirtschaftsraum, stellt der Marley SmartVentilator leise und mit minimalem Stromverbrauch eine permanente Grundlüftung sicher. Dazu verfügt der Ventilator über eine intelligente Feuchte- und Nachlaufautomatik. So erkennt die Feuchteautomatik, ob der Anstieg der Luftfeuchtigkeit vom Menschen verursacht wurde oder ob es sich um einen natürlichen Anstieg aufgrund der Wetterlage oder der nächtlichen Abkühlung handelt. Und vermeidet so, dass der Ventilator von Grund– auf Stoßlüftung umschaltet.
Werden die Zu- und Abluftsysteme kombiniert, strömt durch den vom SmartVentilator ausgelösten leichten Unterdruck automatisch Frischluft nach. Türgitter sorgen dafür, dass die Frischluft durch die Wohnung strömen kann. So entsteht ein kontinuierlicher Luftwechsel, ohne dass jemand zuhause sein muss, der regelmäßig die Fenster öffnet.


Die intelligenten und energiesparenden Lüftungslösungen von Marley sorgen für einen kontinuierlichen Luftaustausch in Haus oder Wohnung. Sie lassen sich perfekt miteinander kombinieren und können problemlos nachgerüstet werden. Foto: Marley


Im Abluftbereich verrichtet der SmartVentilator sehr leise und mit minimalem Stromverbrauch seine Arbeit. Über das Touchpad kann der Volumenstrom an Raumgröße und Nutzung angepasst werden. Foto: Marley


Der Marley Zuluftkanal mit Pollenfilter sorgt für eine kontinuierliche Frischluftzufuhr. Im geschlossenen Zustand lässt der innovative Isolierverschluss keine Kälte einströmen. Dabei wird ein Luftvolumen hermetisch eingeschlossen, sodass keine Wärmebrücke entstehen kann. Foto: Marley

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an marley-presse(at)fassmer-marketing.de


Dateien:


Links:

Kaminfeuer: Sehr beliebt, aber nicht ganz ungefährlich
22.10.2013

So behaglich ein Kaminfeuer auch ist, ohne ausreichende Belüftung kann es zu einer tödlichen Gefahr werden. Der vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) geprüfte und zugelassene Marley Zuluft-Wächter stellt die lebensnotwendige Frischluftzufuhr sicher.

Ein flackerndes Kaminfeuer ist der Inbegriff der Gemütlichkeit. Selbst diejenigen, die über keinen Schornstein verfügen, wollen nicht länger auf behagliche Kaminabende verzichten und stellen einen Ethanol-Kamin auf. Laut DIN Norm 4734 „Dekorative Feuerstellen für flüssige Brennstoffe" müssen die Käufer solcher Kamine eindeutig erkennen können, dass die Geräte nicht als Heizgerät und nur in belüfteten Räumen verwendet werden dürfen. Doch auch beim Betrieb eines ‚echten‘ Kamins, in dem ein wärmendes Holzfeuer flackert, muss in bestimmten Situationen eine ausreichende Frischluftzufuhr gewährleistet sein. Nämlich dann, wenn ein Kamin oder Kaminofen gleichzeitig mit einem Abluftgerät wie Dunstabzugshaube oder Abluft-Wäschetrockner betrieben wird. Ohne ausreichende Zuluft kann ein gefährlicher Unterdruck im Wohnraum entstehen, der die Verbrennungsgase des Holzfeuers in den Raum einströmen lässt. Deshalb verlangt die Feuerungsverordnung {§4(2)}, dass eine Sicherheitseinrichtung wie der Marley Zuluftwächter vorhanden sein muss. Er sorgt z.B. dafür, dass sich Abluft-Dunstabzugshauben nur bei geöffnetem Fenster einschalten lassen.

DIBt-Zulassung erforderlich
Das geruchlose und unsichtbare Kohlenmonoxid kann zum Erstickungstod führen, sodass eine lebensbedrohliche Situation entstehen kann, wenn diese Sicherheitseinrichtung versagt. Deshalb muss diese nach Angaben des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) geprüft und zugelassen sein – so wie der Marley Zuluftwächter.


Der über Funk gesteuerte Marley Zuluft-Wächter ist vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) geprüft und zugelassen. Er bietet ein Maximum an Sicherheit bei minimalem Installationsaufwand. Foto: Marley


Ein flackerndes Kaminfeuer ist der Inbegriff der Gemütlichkeit. Werden Kamin oder Kaminofen gleichzeitig mit einem Abluftgerät wie Dunstabzugshaube oder Abluft-Wäschetrockner betrieben, muss eine ausreichende Frischluftzufuhr gewährleistet sein.

Der Abdruck ist kostenlos, um Belegexemplare wird gebeten:
Fassmer-Marketing GmbH, Marktstraße 64, 31303 Burgdorf.
www.fassmer-marketing.de

Dateien

Links:

Jetzt fliegen sie wieder und wie ...
15.07.2013

Nach dem extrem langen Winter sind die Pollen zahlreicher Pflanzenarten gleichzeitig unterwegs, doch der Marley Zuluftkanal mit Pollenfilter lässt Allergiker entspannt durchatmen. Denn der Pollenfilter sorgt dafür, dass die Zuluft nicht nur frisch, sondern auch staub- und pollenfrei ist. Zugleich bleibt die Kälte draußen, da der innovative Isolierverschluss des Zuluftkanals keine Kälte einströmen lässt.

Der vergangene, ungewöhnlich lange Winter hat die Entwicklung zahlreicher Pflanzen verzögert. Doch nun holt die Natur in Rekordzeit das Versäumte auf. Und das bedeutet für Pollenallergiker, dass sie in diesem Jahr noch stärker belastet sind als ohnehin schon. Denn zahlreiche Pollen, die eigentlich nacheinander auftreten, fliegen nunmehr fast parallel.

Nichts als frische, klare Luft
Während der Zeit des Pollenflugs sind geöffnete Fenster für die Betroffenen tabu. Doch frische Luft ist nötig – für unsere Gesundheit und zum Schutz der Bausubstanz. Der Zuluftkanal mit Pollenfilter bietet eine unkomplizierte Lösung für das Problem. Er sorgt im Wohn-, Schlaf- oder Essraum für eine kontinuierliche Frischluftzufuhr. Pollen von zehn bis 100 µm bleiben dank des integrierten Pollenfilters (Klasse G4) draußen. Der Pollenfilter ist problemlos zu entnehmen und lässt sich – wenn nötig – leicht austauschen.

Auch Kälte und Lärm bleiben außen vor
Der innovative Zuluftkanal kann aber noch mehr: Der neuartige Isolierverschluss lässt keine Kälte einströmen. Bei geschlossener Zuluftblende wird ein Luftvolumen hermetisch eingeschlossen, sodass keine Kältebrücke entstehen kann. Die spezielle Schaumstoff-Innenverkleidung dämmt Außengeräusche und verhindert die Bildung von Kondenswasser.
Der Zuluftkanal ist mit Hilfe eines Kernbohrers einfach einzubauen und passt für Wandstärken von 25 bis 58 Zentimeter. Damit ist er auch für gedämmte Außenwände geeignet.


Die Mauerdurchführung, die mehr kann: Frischluftzufuhr mit integriertem Pollenschutz.


In ihrer schlichten Eleganz fügt sich die Zuluftblende harmonisch in jedes Ambiente ein. Foto: Marley

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an marley-presse(at)fassmer-marketing.de

Links:

Feuchter Keller im Sommer? Nicht, wenn richtig gelüftet wird!
08.05.2013

Sommerkondensation bezeichnen Fachleute das Phänomen, dass warme Sommerluft in Kellern Feuchtigkeit erzeugt. Um feuchte Wände und damit Schimmel zu vermeiden, muss der Keller dann gelüftet werden, wenn es draußen kälter ist als im Keller – nämlich nachts bis früh morgens. Hilfreich hierbei: ein Ventilator mit Zeitschaltuhr.

Eigentlich ist es ein ganz vernünftiger Gedanke, die warme Sommerluft in den Keller strömen zu lassen. Doch was für den oberirdisch gelegenen Teil des Hauses richtig ist, erzeugt im Souterrain Feuchtigkeit. Denn die von der Sonne aufgewärmte Luft führt viel Feuchtigkeit mit sich. Beim Kontakt mit den Kellerwänden, die durch das umgebende Erdreich relativ kalt sind, kühlt die warme Luft ab und kann dann nicht mehr so viel Wasser tragen. Sie muss also Feuchtigkeit abgeben, und der Dampf kondensiert auf der Wandoberfläche. Die Folge: Die Wände im Keller werden nicht trockener, sondern feuchter – und damit zum Nährboden für Schimmelpilze. Schimmelpilzbefall ist aber auch im Keller ein ernst zu nehmendes Problem. Er kann das Mauerwerk schädigen und beim Menschen Atemwegsbeschwerden, Kopfschmerzen, Hautreaktionen und rheumaähnliche Gelenkschmerzen hervorrufen.
Um die Feuchtigkeit zu reduzieren und so das Schimmelpilzrisiko zu minimieren, müssen die Kellerräume mit kalter Luft statt mit warmer versorgt werden: denn kalte Luft, die sich erwärmt, kann Feuchtigkeit aufnehmen. Deshalb ist die beste Zeit zum Lüften dann, wenn draußen möglichst niedrigere Temperaturen herrschen als drinnen, im Sommer also von 1.00 Uhr nachts bis 5.00 Uhr in der Frühe. Am einfachsten geht dies mithilfe eines Ventilators mit Zeitschaltuhr, der die Luft aus dem Keller nach draußen befördert. Die durch Kellerfenster oder Lüftungsdurchlässe nachströmende kalte Luft erwärmt sich und nimmt dabei Feuchtigkeit auf. Wichtig ist, dass der Ventilator nicht warme Luft aus dem Haus, sondern kalte Luft von draußen direkt in den Keller saugt. Deshalb müssen die Türen vom Keller zum Obergeschoss geschlossen gehalten werden. Ideal für diese Aufgabe ist ein Ventilator aus der Marley „Classic“ Serie: Der Ventilator arbeitet leise, stört also nicht im Schlaf und verbraucht nur wenig Strom.


Ein Ventilator aus der Marley „Classic“ Serie ist ideal fürs nächtliche Lüften in Kellerräumen: Er arbeitet nicht nur stromsparend, sondern auch leise, sodass die nächtliche Ruhe nicht gestört wird.

Der Abdruck ist kostenlos, um Belegexemplare wird gebeten:
Fassmer-Marketing GmbH, Marktstraße 64, 31303 Burgdorf.
www.fassmer-marketing.de

Dateien: 


Links:

Marley Smartventilator
13.01.2012

Steigende Energiekosten machen eine nachhaltige Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden im Bestand immer wichtiger. Wer dämmt, der muss aber auch für eine ausreichende Belüftung sorgen, um Schimmelbildung zu vermeiden. Werden zum Beispiel mehr als ein Drittel der Fenster im Haus ausgetauscht, ist gemäß DIN 1946-6 eine benutzerunabhängige Grundlüftung Pflicht.

Die richtige Luftmenge bei geringstem Stromverbrauch.
Bei der Einbindung von Lüftungstechnik in einen Altbaus gilt es die Kosten samt Baunebenkosten (z.B. Malerarbeiten) so gering wie möglich zu halten. Mit dem neuen SmartVentilator von Marley bietet sich eine intelligente und günstige Lösung. Der Ventilator steht für eine DIN-gemäße gesicherte Dauerlüftung – mit der richtigen Luftmenge bei geringstem Stromverbrauch. Die Volumenströme sind je nach Größe der Wohnung einstellbar: Bei einer gut gedämmten 90m2 Wohnung entspricht das einem Volumenstrom von 35m3 pro Stunde – bei einem Stromverbrauch von nur 1,6 Watt. Der patentierte Propelleraufbau mit Gummilippen reduziert die Geräuschentwicklung im Anströmbereich und trägt dazu bei, dass der Marley SmartVentilator äußerst leise arbeitet.

Größte Sicherheit bei der Programmierung
Die Einstellung der Volumenströme, erfolgt schnell und sicher über ein Touchpad, das sich hinter der Blende des Ventilators befindet. Dank der Touchpad-Technologie ist ausgeschlossen, dass bei der Programmierung Strom führende Teile berührt werden.

Intelligente Feuchte- und Nachlaufautomatik
Der Ventilator verfügt außerdem über eine intelligente Feuchte- und Nachlaufautomatik. Die Feuchteautomatik erkennt, ob der Anstieg der Luftfeuchtigkeit vom Menschen verursacht wurde, oder aber ob es sich um einen Anstieg aufgrund der Wetterlage oder nächtlicher Abkühlung handelt. Wenn also durch Duschen die Luftfeuchtigkeit unmittelbar ansteigt, schaltet das Gerät automatisch von Grund- auf Stoßlüftung um. Die Stärke des Volumenstroms und damit die Förderleistung des Ventilators lässt sich mit dem Touchpad nach Art und Größe des Raumes einstellen. Die Nachlaufautomatik bemisst die Länge der Nachlaufzeit danach, wie lange der Ventilator durch den Benutzer – zum Beispiel mit einem Lichtschalter – in Stoßlüftung betrieben wurde. War jemand also nur kurz zum Händewaschen im Bad, läuft der SmartVentilator nicht nach.
Für den SmartVentilator sind sechs Meter Förderstrecke kein Problem. Damit ist der Ventilator auch für innenliegende Räume oder eine Entlüftung über das Dach geeignet.


Nomen est omen – der leistungsstarke Marley SmartVentilator ist intelligent, sparsam und leise und mit seiner geringen Stutzenlänge von nur 68 Millimetern vielseitig einsetzbar. Foto: Marley


Im Bad installiert erkennt der SmartVentilator, ob der Anstieg der Luftfeuchtigkeit vom Menschen verursacht wurde oder witterungsbedingt ist. Dadurch wird das unnötige Anlaufen des Ventilators vermieden. Foto: Marley


Über das Touchpad, das sich hinter der Blende des Marley SmartVentilators befindet, lassen sich die Funktionen des Ventilators einfach und sicher bedienen – der Kontakt mit Strom führenden Teilen ist ausgeschlossen. Foto: Marley

Links:

Marley Zuluftkanal mit Pollenfilter
Frische Luft darf rein, Pollen, Kälte und Geräusche bleiben draußen. Der neue Marley Zuluftkanal mit Pollenfilter lässt Allergiker aufatmen – und nicht nur sie.

Rund 20 Prozent der Bevölkerung leiden unter einer Pollenallergie. Geöffnete Fenster sind für sie während des Pollenflugs tabu. Doch frische Luft ist nötig – für unsere Gesundheit und zum Schutz der Bausubstanz. Für eine kontinuierliche und vor allem unbelastete Frischluftzufuhr sorgt der Marley Zuluftkanal mit Pollenfilter. Denn die Pollen bleiben draußen. Der innovative Zuluftkanal kann aber noch mehr: Der neuartige Isolierverschluss lässt keine Kälte einströmen. Bei geschlossener Zuluftblende wird ein Luftvolumen hermetisch eingeschlossen, so dass keine Kältebrücke entstehen kann. Die Blende selbst passt in ihrer schlichten Eleganz zu jedem Einrichtungsstil. Die spezielle Schaumstoff-Innenverkleidung dämmt Außengeräusche und minimiert überdies die Bildung von Kondenswasser. Der Zuluftkanal passt für Wandstärken von 25 bis 58 Zentimeter und ist damit auch für nachträglich gedämmte Außenwände geeignet.


Die Mauerdurchführung mit Pollen-, Wärme- und Lärmschutz von Marley sorgt für frische Luft. Pollen, Kälte und Lärm bleiben draußen. Foto: Marley


Endlich sorglos aufatmen! Der Marley Zuluftkanal mit Pollenfilter sorgt für frische Luft. Pollen, Kälte und Lärm bleiben draußen. Die elegante Blende passt zu jedem Einrichtungsstil. Foto: Marley
Silenzio Ventilatoren von Marley
Größer, schöner und komfortabler, so lautet heute die Maxime bei der Badgestaltung. Hatten die Bäder bis vor wenigen Jahren vor allem funktional zu sein, sind nun Badeinrichtungen gefragt, die an jene glamourösen Luxusbäder erinnern, in denen sich einst so manche Hollywood-Diva wohlig entspannt hat. Doch auch kleinere Bäder können zur Wellness-Oase avancieren. Ein duftendes Schaumbad, warmes Kerzenlicht und leise Musik – mehr braucht es nicht, um einen anstrengenden Arbeitstag hinter sich zu lassen. Wenn im Bad dann jedoch der Ventilator anspringt, ist es mit dem Relaxen meist schnell vorbei. Das muss aber nicht sein. Die Marley Silenzio-Ventilatoren sind ideal für den Luftaustausch in Räumen, die der Entspannung dienen und in denen herkömmliche Ventilatorengeräusche als störend empfunden werden.
Mit nur 27 dB(A) im Abstand von drei Metern ist der Silenzio um 70 Prozent leiser als herkömmliche Ventilatoren. Die besondere Lagerung des Motors sorgt aber nicht nur für einen vibrationsarmen Lauf, sondern trägt auch zu der besonders langen Lebensdauer des Gerätes bei. Zudem transportiert der Ventilator die Luft bis zu drei Meter weit – das ist doppelt so viel wie bei vergleichbaren Ventilatoren – und ist mit nur zehn Watt Stromverbrauch auch besonders sparsam. 
Den Ventilator mit seiner modernen Lüftungstechnologie gibt es in zwei Ausführungen. In der Variante „STYLE" mit einstellbarer Nachlauffunktion und drei Dekor-Einsätzen für unterschiedliche Einrichtungsstile und in der Ausführung „PUR" ohne Dekorblende für den, der es eher schlichter mag.
 

Schlichte Eleganz schenkt das Marley Silenzio-Modell "PUR" ohne Design-Feld. Foto: Marley


Einer der drei Dekoreinsätzen, mit denen der Silenzio-Ventilator „Style" ausgestattet ist. Foto: Marley
Marley Lüftungstechnik: Bedarfsgerechtes Sortiment
Top Line-Ventilatoren für große Luftmengen, Fine Line in modernem Design, Radialventilatoren für lange Wege

Mit der Top Line Reihe bietet Marley Ventilatoren, die sich durch hohe Förderleistung, dauerhaft leisen Betrieb und niedrigsten Stromverbrauch auszeichnen. Mit Anschlussdurchmessern von 100 bis 125 mm können sie an Lüftungsrohre, Flex-Schläuche, sowie HT- und KG-Rohre (Spitzende) angeschlossen werden. Top Line Ventilatoren sind Axialventilatoren und fördern die Luft ähnlich einem „Flugzeugpropeller". Dadurch sind sie besonders geeignet, um große Luftmengen über kurze Strecken zu fördern. Weitere Vorteile der Top Line-Ventilatoren sind Spritzwasserschutz nach IP 24, automatischer elektrischer Verschluss, die besonders wirtschaftliche Entlüftung durch Modelle mit verzögertem Nachlauf und Bewegungsmelder.
Die Fine Line-Ventilatoren, die durch ihr modernes Design auffallen, harmonieren perfekt mit den aktuellen Farben der modernen Sanitärtechnik. Die Ventilatoren sind für die Entlüftung von Räumen bis circa 30 m2 geeignet, einfach zu montieren und sehr leise im Betrieb. Typische Modelle für Bad und WC – MF 100 und 125 – verfügen über einen besonders hohen Feuchtigkeitsschutz nach IP 25 (Schutz gegen Strahlwasser).
Abgerundet wird das Marley Ventilatorenprogramm durch Radialventilatoren: Sie sind die ideale Lösung, wenn die Abluft lange Wege nach draußen zurücklegen muss und zeichnen sich durch besonders leisen Betrieb und Rückstauklappe aus. Das Aufputzmodell ist mit Feuchtigkeitssensor und Nachlauf ausgestattet, das Unterputzmodell besitzt einen Fettfilter.
Zusätzlich zum bestehenden Flachkanalsortiment bietet Marley ein Rundrohrprogramm in den Durchmessern 100 und 125 mm an. Rohre aus schwer entflammbarem Material, 90° Bögen, Rohrverbinder und Rohrhalter in beiden Durchmessern ergeben ein komplettes aber überschaubares Sortiment. Die Rohre sind direkt mit Ventilatoren bzw. Dunstabzugshauben kombinierbar und ermöglichen, dass auch große Luftmengen ohne Querschnittsverengung wirkungsvoll transportiert werden können. Die passgenauen Steckverbindungen der Bögen und Rohrverbinder garantieren die gewohnt einfache Verlegung.
Marley Lüftungstechnik
12.03.2013

Häuser werden heutzutage immer luftdichter verpackt, damit möglichst keine teure Wärmeenergie verloren geht. In energetisch sanierten Gebäuden funktioniert jedoch der notwendige Luftaustausch nicht mehr, um feuchte, verbrauchte Luft ins Freie und frische Luft ins Innere zu transportieren. Marley bietet hierfür innovative Lüftungslösungen an, die sich miteinander kombinieren lassen und problemlos nachgerüstet werden können.

Frische Luft trägt entscheidend zu einem gesunden Wohnklima bei. Wird verbrauchte Raumluft nicht kontinuierlich durch frische Luft ersetzt, kann es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und auch zu Schäden an der Bausubstanz kommen. Schließlich hat jede dritte Wohnung in Deutschland mit Schimmelpilz-Problemen durch Raumfeuchtigkeit zu kämpfen. Besonders in energetisch sanierten Gebäuden fehlt der notwendige Luftaustausch, um feuchte, verbrauchte Luft ins Freie und frische Luft ins Innere zu transportieren. Darum wird in einer DIN-Norm eine benutzerunabhängige Grundlüftung gefordert, wenn mehr als ein Drittel der Fenster im Haus ausgetauscht wurde.

Für jeden Lüftungsbereich die passende Lösung
Jedes Haus, jede Wohnung besteht aus drei Lüftungsbereichen: Aus einem Zuluftbereich, in den die frische Luft leise und zugfrei einströmt, aus einem Überströmbereich, der Zuluft- und Abluftbereiche miteinander verbindet, und schließlich aus einem Abluftbereich, der einen hohen Luftaustausch benötigt. Im Wohn-, Schlaf- oder Essraum sorgt zum Beispiel der Marley Zuluftkanal für frische Luft. Ein integrierter Pollenfilter gewährleistet, dass die Zuluft nicht nur frisch, sondern auch staub- und pollenfrei ist. Sein innovativer Isolierverschluss lässt keine Kälte einströmen. Im geschlossenen Zustand wird ein Luftvolumen hermetisch eingeschlossen, sodass keine Wärmebrücke entstehen kann.
Im Abluftbereich stellt der Marley SmartVentilator leise und mit minimalem Stromverbrauch eine permanente Grundlüftung sicher. Dazu verfügt der Ventilator über eine intelligente Feuchte- und Nachlaufautomatik. So erkennt die Feuchteautomatik, ob der Anstieg der relativen Luftfeuchtigkeit vom Menschen verursacht wurde oder ob es sich um einen natürlichen Anstieg aufgrund der Wetterlage oder der nächtlichen Abkühlung handelt. Damit wird das unnötige Anlaufen des Ventilators vermieden. Werden die Zu- und Abluftsysteme kombiniert, strömt durch den vom SmartVentilator ausgelösten leichten Unterdruck automatisch Frischluft nach. Türgitter sorgen dafür, dass die Frischluft durch die Wohnung strömen kann. So wird ein kontinuierlicher Luftwechsel möglich, ohne dass jemand zuhause sein muss, der regelmäßig die Fenster öffnet.

Energiesparen ist auch eine Frage des Lüftungssystems
Der neue Marley Frischluft-Wärmetauscher sorgt für eine kontrollierte Lüftung und hilft obendrein Heizenergie zu sparen. Denn er verfügt über ein innovatives Keramikelement und einen Ventilator, der in seiner Laufrichtung umkehrbar ist. Während des Abluftintervalls wird die Wärmeenergie der herausströmenden verbrauchten Luft in dem Keramikelement gespeichert und mit Beginn des Zuluftintervalls – nach Umkehrung der Förderrichtung – an die hereinströmende kalte Frischluft wieder abgegeben. Anders als bei herkömmlichen Wärmetauschern muss das beim Wärmeentzug der verbrauchten Abluft entstehende Kondenswasser nicht abgeführt werden, es wird von der sich erwärmenden Frischluft aufgenommen. So wird gerade im Winter eine zu trockene Innenraumluft verhindert. Der Marley Frischluft-Wärmetauscher ist geeignet für den Einbau in – gedämmte – Außenwände mit einer Wandstärke von 31 bis 50 Zentimetern und stellt somit eine ideale Ergänzung für Energiesparmaßnahmen durch Fassadendämmung dar. Der neue Marley Frischluft-Wärmetauscher wird voraussichtlich ab Juli 2013 verfügbar sein.


Der Marley Frischluft-Wärmetauscher sorgt für eine kontinuierliche und kontrollierte Raumlüftung. Leise und Strom sparend. Zugleich hält er die Wärme im Haus. Foto: Marley


Im Abluftbereich verrichtet der SmartVentilator sehr leise und mit minimalem Stromverbrauch seine Arbeit. Über das Touchpad kann der Volumenstrom an Raumgröße und Nutzung angepasst werden. Foto: Marley


Der Marley Zuluftkanal mit Pollenfilter sorgt für eine kontinuierliche Frischluftzufuhr. Pollen bleiben draußen. Dank des innovativen Isolierverschlusses kann keine Kälte einströmen. Bei geschlossener Zuluftblende wird ein Luftvolumen hermetisch eingeschlossen, sodass keine Wärmebrücke entstehen kann. Foto: Marley


Wer energetisch saniert, sollte auch für einen kontinuierlichen Luftaustausch in Haus oder Wohnung sorgen. Foto: Marley

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an marley-presse(at)fassmer-marketing.de

Links: