5. Lieferung

5.1 Die Waren sind gegen Beschädigung und Verschlechterung während des Versands angemessen geschützt und sie werden, wie in der Bestellung angegeben, gemäß den DDP Incoterms 2010 an den Unternehmenssitz geliefert, es sei denn, es wurde etwas anderes vereinbart und in der Bestellung angegeben.

5.2 Der Zeitpunkt und das Datum für die Lieferung sind auf der Bestellung angegeben, oder in einem Lieferplan, dem das Unternehmen zugestimmt hat.

5.3 Der Verkäufer stellt dem Unternehmen die Rechnung bei Auslieferung der Waren, jedoch separat von der Auslieferung. Die Rechnung muss die maßgebliche Bestellnummer enthalten.

5.4 Der Verkäufer stellt sicher, dass jeder Lieferung ein Lieferschein beigefügt ist, der unter anderem die Bestellnummer, das Datum der Bestellung, die Anzahl der Pakete und Inhalte und, im Falle der Teillieferung, den ausstehende Rest, der noch geliefert werden muss, beinhaltet. Auf Forderung des Unternehmens müssen Informationen bezüglich der Waren, einschließlich einer Konformitätsbescheinigung, kostenlos bei der Lieferung bereitgestellt werden.

5.5 Die Einhaltung der Lieferzeit ist eine Hauptpflicht.

5.6 Die Lieferungen werden nur in den Geschäftszeiten angenommen, es sei denn, das Unternehmen hat in der Bestellung etwas anderes festgelegt.

5.7 Wenn die Waren nicht bei Fälligkeit oder nach Ablauf einer weiteren Frist, die das Unternehmen im Rahmen der Nachfristsetzung gewährt hat, geliefert oder bereitgestellt werden, behält sich das Unternehmen unbeschadet sonstiger Rechte, auf die sich das Unternehmen berufen kann, die Geltendmachung folgender Rechte vor:

a) den Vertrag ganz oder teilweise zu kündigen und die Waren zurückzuweisen;

b) die Annahme irgendwelcher späteren Lieferungen, die der Verkäufer durchzuführen versucht, zu verweigern;

c) Aufwendungen, die dem Unternehmen vernünftigerweise dadurch entstanden sind, dass es Waren von einem anderen Lieferanten besorgen musste, vom Verkäufer zu fordern; und

d) Schadensersatz für zusätzliche Kosten, Verluste oder Aufwendungen, die bei dem Unternehmen eingetreten sind und die in irgendeiner Weise dem Versäumnis des Verkäufers, die Waren bei Fälligkeit zu liefern, zurechenbar sind, geltend zu machen.

5.8 Wenn das Unternehmen schriftlich darin einwilligt, Teillieferungen anzunehmen, dann wird der Vertrag dahingehend ausgelegt, dass bezüglich jeder Teillieferung ein einzelner Vertrag besteht. Dennoch ist das Unternehmen berechtigt, nach eigener Wahl vom gesamten Vertrag zurückzutreten, wenn der Verkäufer eine Teillieferung nicht erfüllt.

5.9 Wenn dem Unternehmen mehr Waren geliefert werden als bestellt, so ist das Unternehmen nicht verpflichtet, für den Überschuss zu zahlen; die Gefahrtragung bezüglich des Überschusses ist und bleibt bei dem Verkäufer und der Überschuss ist auf Kosten des Verkäufers zurückzugeben. Wenn die Waren vor Fälligkeit geliefert werden, dann ist das Unternehmen berechtigt, die Waren auf Kosten des Verkäufers nicht anzunehmen oder die Waren anzunehmen, dann aber ist das Unternehmen nicht verpflichtet, die Waren bis zum Folgemonat des Monats, in dem die Lieferung hätte erfolgen sollen, zu bezahlen.

5.10 Das Unternehmen behält sich das Recht vor, alle Waren, die nicht mit der Qualität, Quantität oder Beschreibung gemäß den Angaben des Vertrages übereinstimmen, binnen 14 Tagen nach Lieferung zurückzuweisen. Zurückgewiesene Waren werden ohne Verzögerung ersetzt, ohne dass Kosten für das Unternehmen entstehen. Zurückgewiesene Waren werden gemäß den obigen Bestimmungen auf Kosten und Gefahr des Verkäufers gelagert, bis der Verkäufer die Waren zurückholt.


Sie möchten diese Information mit anderen teilen?

Marley Deutschland

Ich möchte diese Informationen über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen: