12. Ansprüche bei Mängeln und Vertragsverletzungen

Wenn Waren geliefert werden, die nicht den Bestimmungen des Vertrages entsprechen, oder der Verkäufer die Bestimmungen des Vertrages nicht einhält, und wenn eine etwaige Nachfrist, die das Unternehmen gesetzt hat, um solche Defizite zu beseitigen, abgelaufen ist, ist das Unternehmen unbeschadet etwaiger anderer Rechte oder Ansprüche, die dem Unternehmen zustehen, berechtigt, von einer oder mehreren der folgenden Maßnahmen nach eigenem Ermessen Gebrauch zu machen, unabhängig davon, ob Waren oder Teile davon angenommen wurden oder nicht:
a) die Bestellung stornieren;
b) die Waren (ganz oder zum Teil) zurückweisen und die Waren dem Verkäufer auf seine Gefahr und Kosten zurücksenden, auf der Grundlage, dass der Verkäufer unverzüglich eine vollständige Kostenerstattung für die Waren, die zurückgeschickt wurden, bezahlt;
c) nach eigenem Ermessen des Unternehmens dem Verkäufer die Möglichkeit geben, entweder auf Kosten des Verkäufers jeden Mangel der Ware zu beheben oder eine Ersatzlieferung vorzunehmen, und alle sonstigen notwendigen Arbeiten durchzuführen, damit gewährleistet ist, dass die Bedingungen des Vertrages erfüllt werden;
d) die Annahme weiterer Lieferungen / Bereitstellungen von Waren verweigern, ohne dass hierdurch eine Haftung gegenüber dem Verkäufer entsteht;
e) Arbeiten auf Kosten des Verkäufers durchführen, die notwendig sind, damit die Waren dem Vertrag entsprechen; und
f) Schadensersatz wegen solcher Schäden fordern, die das Unternehmen gegebenenfalls in Folge des Vertragsbruches oder mehrerer Vertragsbrüche erleidet.


Sie möchten diese Information mit anderen teilen?

Marley Deutschland

Ich möchte diese Informationen über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen: