Newsletter 10/2017

Renovieren

Wärme geschickt nutzen

Im Wohnzimmer ist es kuschelig warm, aber sobald Sie hinaus in den Korridor treten, ist es unangenehm kühl. Das muss nicht sein. Mit dem neuen Heiz-Spar-Set von Marley wird die warme Luft aus einem geheizten Zimmer in einen angrenzenden kalten Raum geleitet. Dadurch wird dieser erwärmt, ohne dass er zusätzlich beheizt werden muss. So können Sie zum Beispiel auch die angenehme Wärme eines Kaminofens für benachbarte Räumlichkeiten nutzen. Das neue Heiz-Spar-Set trägt aber nicht nur zum persönlichen Wohlbefinden bei, sondern sorgt auch generell für ein gutes Raumklima und schützt die Gebäudesubstanz. Denn kühlen Räume zu sehr aus, kann Feuchtigkeit an den Wänden kondensieren und es besteht die Gefahr von Schimmelbildung. Zudem trägt eine gleichmäßige Wärmeverteilung dazu bei, Energie zu sparen. Immerhin entfallen rund 70 Prozent des Energieverbrauchs im Bereich Wohnen auf das Heizen.

Leise und effizient sowie leicht einzubauen

Neben einem flüsterleisen und effizient arbeitenden Innenventilator umfasst das Heiz-Spar-Set alles, was für den Einbau benötigt wird: Lüftungsrohr, Fernbedienung, Controller-Box mit Funk-Modul sowie zwei Abluft-Tellerventile und das dazugehörige Zubehör. Der Innenventilator verfügt über neun Leistungsstufen für ein Luftvolumen von 21 bis 51 Kubikmeter pro Stunde und verbraucht dabei nur maximal 2,5 Watt. Der Ventilator wird über die Fernbedienung gesteuert. Mit einer Einbautiefe von nur elf Zentimetern ist das Set auch für dünne Innenwände geeignet. Die Montage ist für den geübten Do-it-Yourselfer kein Problem, denn die Marley-Produkte sind optimal auf die Bedürfnisse von Heimwerkern zugeschnitten. Zunächst wird ein Mauerdurchbruch erstellt und darin das Lüftungsrohr eingesetzt. Anschließend wird der Ventilator eingeschoben. Dann wird die Controller-Box unter Putz verlegt und an den Ventilator sowie das Stromnetz angeschlossen. Zum Schluss werden die Tellerventile an beiden Seiten des Lüftungsrohrs montiert. Fertig! Und schon wird die warme Luft über die Fernbedienung auf Knopfdruck verteilt.

Haus

Die ideale Zugangslösung

Um- und Ausbauten sind dank der Trockenbauweise kein Problem mehr. Doch ganz gleich, ob eine Decke abgehängt, eine Wand gedämmt oder das Bad mittels Vorwandinstallationen modernisiert wird, für Reparatur-, Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten der hinter der Leichtbauwand liegenden Leitungen, Rohre oder Absperrhähne ist eine Revisionsöffnung unbedingt erforderlich. Marley hat hierfür sowohl technisch als auch optisch perfekte Lösungen. Das gilt sowohl für den Einbau in Massiv- oder Leichtbauwände als auch in Gipskarton-, Faser- und Spanplatten sowie in Wannenträgern aus Hartschaum oder Porenbeton.

Marley Revisionstüren – modern, robust und leicht zu öffnen

Überall dort, wo viel Wert auf eine ansprechende Optik und einen leichten Zugang zu Ventilen, Absperrhähnen, Rohre oder Leitungen gelegt wird, kommen die Marley Revisionstüren und -klappen zum Einsatz. Ganz gleich, ob in die Decke oder in die Wand eingelassen, fügen sie sich dank hochwertiger Oberflächen wie Aluminium oder verzinktem Stahlblech, einer modernen Optik und einer großen Auswahl an Formaten dezent in jedes Ambiente ein. Und dank unterschiedlicher Verschlusstechniken wie Schnappverschluss, Druckverschluss oder Vierkantverschluss sind sie stets leicht und ohne Werkzeug zu öffnen und zu schließen. Der Einbau der Marley Revisionstüren und -klappen ist für den Do-it-Yourselfer problemlos zu bewerkstelligen. So sorgen zum Beispiel bei der für Feuchträume geeigneten Revisionsklappe AQUA ein hochwertiger Aluminiumrahmen und der aushängbare Klappendeckel für eine einfache Montage in Wand oder Decke.

Wohnen

Raum ist in der kleinsten Studentenbude

Das Wintersemester hat begonnen und die Studienanfänger müssen sich nicht nur auf dem Campus zurechtfinden, sondern darüber hinaus eine weitere Herausforderung meistern: Wie sollen alle notwendigen Möbel im WG-Zimmer oder einem kleinen Apartment Platz finden, das für die meisten Studierenden bezahlbar ist? An- und ausbauen ist zwar unmöglich, aber werden Farben und Bodenbeläge geschickt eingesetzt, kann man den Raum zumindest optisch vergrößern. Dabei gilt für die Wandfarben: Je kleiner der Raum, desto heller die Wandfarbe. Und je größer die einfarbigen Flächen sind, desto größer wirkt auch der Raum. Auffällige Mustertapeten lassen das Zimmer dagegen noch kleiner erscheinen. Auch in Längsrichtung verlegte Holz- oder Vinylböden sowie Laminat strecken einen Raum optisch. Und: Ordnung muss sein. Denn ein aufgeräumter Raum sieht immer größer aus als solch einer, in dem das pure Chaos herrscht. Praktisch sind Einbauschränke, in denen der tägliche Kleinkram verstaut wird. Ein vom Tischler eingebauter Schrank hat allerdings seinen Preis. Mit Material aus dem Baumarkt und ein wenig handwerklichem Geschick wird es preiswerter. Besonders praktisch sind dabei die Falttüren von Marley, denn der Schwenkbereich für das Türblatt, der bei einer herkömmlichen Drehtür benötigt wird, entfällt. Das spart viel Platz und verleiht dem Raum eine aufgeräumte Großzügigkeit. Und dank einer großen Auswahl an Dekoren und Glaseinsätzen fügen sich die Falttüren harmonisch in das Ambiente des Raumes ein. Auch die Montage ist leichter als gedacht. Unter www.marley.de/de/service wird der Einbau der attraktiven Ordnungshüter anhand von Montagebildern anschaulich und auch für den weniger geübten Heimwerker gut nachvollziehbar dargestellt.

Produkt des Monats

Zuluftwächter

Ein flackerndes Kaminfeuer ist der Inbegriff der Gemütlichkeit. Selbst diejenigen, die über keinen Schornstein verfügen, wollen nicht länger auf behagliche Kaminabende verzichten und stellen einen Ethanol-Kamin auf. Laut DIN Norm 4734 „Dekorative Feuerstellen für flüssige Brennstoffe" müssen die Käufer solcher Kamine eindeutig erkennen können, dass die Geräte nicht als Heizgerät und nur in belüfteten Räumen verwendet werden dürfen. Doch auch beim Betrieb eines ‚echten‘ Kamins, in dem ein wärmendes Holzfeuer flackert, muss in bestimmten Situationen eine ausreichende Frischluftzufuhr gewährleistet sein. Nämlich dann, wenn ein Kamin oder Kaminofen gleichzeitig mit einem Abluftgerät wie Dunstabzugshaube oder Abluft-Wäschetrockner betrieben wird. Ohne ausreichende Zuluft kann ein gefährlicher Unterdruck im Wohnraum entstehen, der die Verbrennungsgase des Holzfeuers in den Raum einströmen lässt. Deshalb verlangt die Feuerungsverordnung {§4(2)}, dass eine Sicherheitseinrichtung wie der Marley Zuluftwächter vorhanden sein muss. Er sorgt z.B. dafür, dass sich Abluft-Dunstabzugshauben nur bei geöffnetem Fenster einschalten lassen.

DIBt-Zulassung erforderlich

Das geruchlose und unsichtbare Kohlenmonoxid kann zum Erstickungstod führen, sodass eine lebensbedrohliche Situation entstehen kann, wenn diese Sicherheitseinrichtung versagt. Deshalb muss diese nach Angaben des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) geprüft und zugelassen sein – so, wie der Marley Zuluftwächter.


Auf dem Laufenden bleiben

Mit dem Marley Newsletter erhalten Sie Produktnews, Tipps und Rat.

Sie möchten diese Information mit anderen teilen?

Marley Deutschland

Ich möchte diese Informationen über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen: