Newsletter 05/2015

WOHNEN

Luftaustausch muss sein

Lüften muss sein – auch wenn es draußen frostig ist. Doch niemand möchte zum Fenster hinaus heizen. Die Lösung sind intelligente Lüftungssysteme wie der Marley Frischluft-Wärmetauscher. Er hilft Ihnen energiesparend zu lüften und trägt dazu bei, dass das Raumklima auch in der kalten Jahreszeit stimmt.

Leise, effizient und wartungsfrei

Der Marley Frischluft-Wärmetauscher speichert bis zu 85 Prozent der Wärmeenergie der ausströmenden feuchten Luft. Dafür sorgen ein innovatives Keramikelement und der eingebaute Ventilator, der nach 70 Sekunden seine Förderrichtung ändert. Die einströmende kalte Frischluft wird nun durch den erwärmten Keramikblock geleitet und so erwärmt. Durch die große Oberfläche der Wabenstruktur des Keramikelements kann in kurzer Zeit viel Wärme aufgenommen und wieder abgegeben werden. Der wartungsfreie Ventilator des Frischluft-Wärmetauschers verfügt über drei Leistungsstufen, arbeitet flüsterleise und überzeugt dabei durch geringen Stromverbrauch. Zudem gewährleistet die Schalldämmung des Wärmetauschers, die der Fenster-Schallschutzklasse 3 nach VDI 2719 entspricht, ein ruhiges Wohnen ohne störenden Lärm von außen. Ein austauschbarer G3 Filter sorgt für saubere Frischluft.

 

Geringer Installationsaufwand

Für den optimalen Wirkungsgrad des Marley Frischluft-Wärmetauschers werden zwei Geräte als Funktionseinheit betrieben: Während ein Gerät für frische Zuluft sorgt, fördert das zweite gleichzeitig die verbrauchte Luft nach draußen. Beide Geräte kommunizieren untereinander per Funk, eine Kabelverbindung der Geräte ist nicht notwendig. So bleiben der Installationsaufwand gering und die Montagezeiten kurz. Der Marley Frischluft-Wärmetauscher ist für verschiedene Wandstärken geeignet und lässt sich problemlos nachrüsten.

HAUS

Achtung Laubpfropfen

Auch wenn der Altweibersommer uns noch angenehm warme Tage beschert, ist es nicht zu übersehen: Es wird Herbst. Und das Herbstlaub kann für Hausbesitzer zum Problem werden. Nämlich dann, wenn die Blätter die Dachrinne verstopfen, sodass das Regenwasser nicht mehr über das Fallrohr abfließen kann. Doch das muss nicht sein. Schutzgitter wie Marley Laubstop oder Marley Laubfrei halten die Dachrinne frei von Laub und das Haus bleibt wirksam gegen Regen sowie Spritzwasser geschützt.

Marley Laubstop
Marley Laubfrei

Leicht zu montieren

Marley Laubstop, ein in Längsrichtung aufgeschnittenes Gitterrohr, wird leicht zusammengedrückt und nach oben gewölbt eingelegt. Durch seine Eigenspannung klemmt es sich in der Dachrinne fest. Das Laub bleibt auf der runden Oberfläche liegen, trocknet ab und wird vom Wind weggeblasen. Um zu verhindern, dass Vögel im Rohr nisten, wird das Gitter an den Enden eingeschnitten und nach unten geklappt.

 

Wenn die Dachziegel tief in die Dachrinne hineinragen, ist Marley Laubfrei die ideale Alternative. Befestigungsklammern, die am vorderen Dachrinnenwulst montiert werden, sorgen für einen sicheren Halt des plan aufliegenden Schutzgitters. Und das ohne besonderen Krafteinsatz, denn Marley Laubfrei lässt sich ganz leicht in die Befestigungsklammern hineindrücken.

 

Passt in jede Dachrinne

Marley Laubstop und Marley Laubfrei lassen sich problemlos mit einer Schere auf das gewünschte Maß zuschneiden. Deshalb passen sie nicht nur in Standarddachrinnen aus Kunststoff oder Metall, sondern eignen sich ebenso für kleinere Dachrinnen wie Duplex- oder Kastendachrinne.

SICHERHEIT

Achtung Kohlenmonoxidfalle

In rund 15 Millionen deutschen Haushalten steht ein Kamin oder Kaminofen. Tendenz steigend. Kein Wunder: Das flackernde und knisternde Feuer verbreitet eine behagliche Wärme und hilft, Heizkosten zu sparen. Damit von der Feuerstätte keine Gefahr ausgehen kann, sind bestimmte Sicherheitsvorschriften einzuhalten und eine Sicherheitseinrichtung zu installieren, die beim gleichzeitigen Betrieb eines Abluftgeräts wie z.B. eine Dunstabzugshaube eine gefährliche Kohlenmonoxid Vergiftung verhindert.

Bevor Kamine und Kaminöfen in Betrieb genommen werden dürfen, müssen sie vom Schornsteinfeger genehmigt und abgenommen worden sein. Beispielsweise darf der Kamin nur in einem je nach Modell festgelegten Mindestabstand zu brennbaren Materialien wie Möbeln, Vorhängen aufgestellt werden. Zudem verlangt die Feuerungsverordnung {§4(2)}, dass eine Sicherheitseinrichtung wie der funkgesteuerte Marley Zuluftwächter verwendet werden muss, wenn Kamin oder Kaminofen gleichzeitig mit einem Abluftgerät wie Dunstabzugshaube oder Abluft-Wäschetrockner betrieben werden. Der Marley Zuluftwächter sorgt dafür, dass sich die Abluft-Dunstabzugshaube nur bei geöffnetem Fenster einschalten lässt. So wird der gefährliche Unterdruck im Wohnraum ausgeglichen und verhindert, dass die Verbrennungsgase des Kaminofens in den Raum einströmen können. Denn sind Türen und Fenster geschlossen, erzeugt die laufende Dunstabzugshaube einen Unterdruck, der die Verbrennungsgase des gemütlich flackernden Kaminfeuers aus dem Schornstein zurück in den Wohnraum zieht. Das geruchlose und unsichtbare Kohlenmonoxid kann sogar zum Erstickungstod führen.

DIBt-Zulassung erforderlich

Der Sensor des Marley Zuluftwächters wird am Fensterrahmen befestigt und das Schaltgerät zwischen Abluftgerät und Wandsteckdose gesetzt. Bei geschlossenem Fenster unterbricht der Zuluftwächter die Stromzufuhr zur Abzugshaube. Da eine lebensbedrohliche Situation entstehen kann, wenn die Sicherheitseinrichtung versagt, muss diese nach den Angaben des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) geprüft und zugelassen worden sein – so wie der Marley Zuluftwächter Funk.

PRODUKT DES MONATS

  • Marley Rinnenpflaster

    Der Dachrinne wird häufig nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt, weil sie oft für einen besonders unscheinbaren Bestandteil des Hauses gehalten wird. Zu Unrecht: Dachrinnen führen das Regenwasser vom Dach ab und erfüllen somit eine höchst wichtige Funktion zum Erhalt des Gebäudes. Die Aufgabe kann aber nur eine intakte Dachrinne erfüllen. Mit dem neuen Rinnenpflaster für Metalldachrinnen von Marley können Sie kleine Löcher und Risse ganz einfach selber reparieren.

     

    Das selbstklebende, 0,4 mm dicke Zinkblech gemäß DIN EN 1179 ist sowohl für glatte als auch raue Metalloberflächen geeignet und höchst temperaturbeständig. Bei sachgemäßer Anwendung auf trockenen, fettfreien, spannungsfreien und gesäuberten Oberflächen ist das Marley Rinnenpflaster äußerst haltbar – mindestens fünf Jahre.


    Auf dem Laufenden bleiben

    Mit dem Marley Newsletter erhalten Sie Produktnews, Tipps und Rat.

    Sie möchten diese Information mit anderen teilen?

    Marley Deutschland

    Ich möchte diese Informationen über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen: