Marley FAQ

Häufig gestellte Fragen

Willkommen im Bereich Ratgeber Marley FAQ. Hier finden Sie Antworten, Erklärungen und Informationen auf häufig gestellte Fragen.

Wählen Sie zunächst ein Thema, zu dem Sie weitere Informationen benötigen:

Welche Batterie ist in der Fernbedienung vom Wärmetauscher?

Eine 3V CR2016 – Lithium Battery.


Kann der Frischluft-Wärmetauscher auch ohne Fernbedienung gesteuert werden?

Nein, für das Umschalten von einer Leistungsstufe in die nächste oder zum Einschalten des Gerätes ist die Fernbedienung notwendig.


Kann der Frischluft-Wärmetauscher mit einer Zeitschaltuhr gesteuert werden?

Nein, der Wärmetauscher muss nach einer zeitweisen Unterbrechung der Stromzufuhr, z. B. durch eine Zeitschaltuhr, erneut mit der Fernbedienung eingeschaltet werden.


Was bedeutet beim Frischluft-Wärmetauscher der „Sommerbetrieb“?

Durch Drücken der Taste “Sommerbetrieb“ schaltet der Wärmetauscher in Stufe I herunter. Im Einzelbetrieb fördert der Wärmetauscher dann nur verbrauchte Luft aus dem Gebäude/Raum, ein Umschalten des Motors erfolgt nicht mehr. Im Dialogbetrieb schalten beide Geräte in Stufe I herunter, der eine Wärmetauscher fördert verbrauchte Luft aus das Gebäude/Raum, das zweite Gerät leitet frische Luft in das Gebäude/Raum hinein. Auch im Dialogbetrieb erfolgt kein Umschalten der Laufrichtung. Wird die Taste „Sommerbetrieb“ erneut gedrückt oder die Tasten +/-, ist die Funktion beendet. Durch anschließendes Drücken der Tasten +/- kann die gewünschte Leistungsstufe eingestellt werden.


Ist der Wämetauscher MEnV 180 zum Einsatz in Feuchträumen (z.B. Badezimmer) geeignet ?

Der Einsatz in Feuchträumen ist grundsätzlich problemlos möglich. Wenn der Fokus dabei auf die Wärmerückgewinnung liegt, dann stellen Sie bitte den Frischluft-Wärmetauscher während und nach dem Duschen auf die Stufe 3. Überwiegt der Wunsch nach einer möglichst schnellen Entfeuchtung, ist ein herkömmlicher Abluft-Ventilator besser geeignet.


Was ist in Bezug auf den „Blower-Door-Test“ bzw. Luftdichtheit zu beachten?

Das Gerät MEnV 180 erfüllt mit der DIBt-Zulassung auch die Anforderungen an die EnEV, die eine zulässigen Leckage von maximal 5m³/h bei einem Druckunterschied von +/- 10 Pa vorschreibt. Der Wärmetauscher gilt als „Loch“ in der Gebäudehülle und muss bauseits vor Durchführung des „Blower-Door-Test“ luftdicht z.B. mit Folie abgedichtet werden – bitte dazu die Innenblende abnehmen und den Verschluss abdichten.


Kommt im Winter Kaltluft mit Minusgraden in die Wohnung?

NEIN, durch das vorgewärmte Keramik-Element wird die Frischluft genügend erwärmt, so dass keine Frischluft mit Minustemperaturen in den Wohnbereich gelangt.


< Vorherige 1 2 3 .... 14 Nächste >

Auf dem Laufenden bleiben

Mit dem Marley Newsletter erhalten Sie Produktnews, Tipps und Rat.

Sie möchten diese Information mit anderen teilen?

Marley Deutschland

Ich möchte diese Informationen über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen: